Kindergarten

Auf zum Bücherplaneten

Freitag, der Dreizehnte ist für die Eichhörnchengruppe des Kindergartens im Juni sicherlich kein Unglückstag gewesen. Ganz im Gegenteil, viele nette Einladungen waren zuvor zu uns ins Gruppenzimmer geflattert: Am besagten Freitag hatten uns die Grundschulkinder der 4. Klasse L2 deutsche Sprache zu einem Vorleseprojekt in die Grundschulbibliothek eingeladen.

Die Schulkinder hatten unseren Besuch gut vorbereitet, denn schon im Vorfeld durften sich die Kindergartenkinder in sieben Gruppen einteilen und wussten nun bereits, auf welches Buch sie sich als erstes freuen durften. "Der kleine Hase sucht einen Freund", "Hotte und das Unzelfunzel" und andere spannende Geschichte erwarteten uns.

Voller Spannung und Neugier betraten die Kindergartenkinder das große Schulgebäude und staunten nicht schlecht, als sie im "Bücherplanet" nicht nur gut zuhören durften. Zu jedem Abenteuer hatten die einzelnen Gruppen der "Vorleser" auch kleine Theaterstücke einstudiert und führten diese den staunenden Besuchern vor.

In den Pausen, in denen die Kindergartenkinder zur nächsten Vorlesestation wechselten, warteten auch noch an einer Bastelstation kleine Origami-Frösche darauf, bemalt zu werden. Ziemlich beeindruckt und sehr glücklich kehrten die Kinder zurück in den Kindergarten.

Ein großes Dankeschön gilt unseren L2 Schülern und ihrer Lehrerin, denn solche Kindergarten-Schul-Aktivitäten bereiten nicht nur Freude, sondern ermöglichen unseren Kleinsten, auf ganz entspannte Weise in die bevorstehende aufregende Schulwelt hineinzuwachsen.

Grundschule

Das Ende ist der Anfang

An deutschen Schulen steht im letzten Grundschuljahr für Kinder, Eltern und Lehrkräfte eine wichtige Entscheidung bevor - der Übergang in eine weiterführende Schule. Eine solche, zum Teil nicht einfache, Entscheidung muss an der Europäischen Schule München nicht getroffen werden, denn das Schulsystem der Europäischen Schulen basiert auf dem Gesamtschulkonzept. Demzufolge wird die Grundschule erst mit der 5. Klasse abgeschlossen und der Übergang von der Grundschule zur Höheren Schule findet an der gleichen Schule statt. Dennoch stellt dieser Wechsel eine bedeutsame Übergangssituation im Leben von heranwachsenden Kindern dar.

Mittlerweile ist die Übergangszeremonie, bei der die Schüler der 5. Klassen feierlich aus der Grundschule verabschiedet werden, an der ESM zur Tradition geworden. Ziel dieser Veranstaltung, die dieses Mal am 1. Juli 2014 stattfand, ist es, den Schülern Vertrauen und Zuversicht für die nächste schulische Etappe zu vermitteln.

Das umfangreiche Programm reichte von musikalischen Beiträgen des Grundschul-Chores, unter Leitung von Frau Coles und Frau Plugge, und des Grundschul-Blasorchesters, unter Leitung von Frau Coles und Herrn Ready, über künstlerische Showeinlagen der 2. Klasse, unter Leitung von Frau Hartleif, und tänzerischen Darbietungen der Tanzgruppe der Europäischen Stunden, unter Leitung von Frau Bellingacci, bis hin zur zeremoniellen Übergabe von Zertifikaten durch die Grundschuldirektorin, Frau Pavličíková, an alle Schüler der 5. Grundschulklassen. Abschließend hieß der Direktor der Höheren Schule, Herr Hrovath, in seiner Ansprache die Neuankömmlinge willkommen.

Das abwechslungsreiche und sehr unterhaltsame Rahmenprogramm trug wesentlich dazu bei, dass die Kinder diesen entscheidenden Moment des Übergangs als etwas Besonderes erlebten und ihm eine festliche Note abgewinnen konnten. So mischte sich in die Wehmut der Stolz über das bisher erreichte und Vorfreude auf das noch Kommende. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an alle Lehrer und Schüler, ohne deren unermüdlichen Einsatz und positive Energie, diese Abschieds- und Übergangszeremonie nicht zu einem solch` unvergesslichen Ereignis geworden wäre. Ebenso bedanken wir uns ausdrücklich bei den Eltern, die so zahlreich erschienen sind, um das Ende dieses entscheidenden Lebensabschnitts ihres Schulkindes gemeinsam mit uns feierlich zu begehen.

Höhere Schule

Unterricht einmal anders

An den Projekttagen am 1. und 2. Juli 2014 haben Schüler der Höheren Schule zur Abwechslung Unterricht mal außerhalb des Klassenzimmers erleben können.

Am ersten Tag hatten die Schüler Gelegenheit, im Klassenverband Exkursionen in die Pflanzen-, und Tiersphäre, in das Reich der Kletterparks oder in ähnlich spannende Welten durchzuführen und sich auf diese Weise - wenn auch nur für die Sommerferien - von ihren Mitschülern zu verabschieden. Ganz groß geschrieben wurde deshalb an diesem Tag das soziale Miteinander.

Am zweiten Tag standen die Jahrgangsstufen im Vordergrund. Es fanden Wettbewerbe statt, die sprachabteilungsübergreifend abgehalten wurden. So konnten die Schüler der s2 im Rahmen einer von der Fachschaft Geologie organisierten Stadtrallye München erkunden, einige Schüler der s3 und s4 bei einem Theaterworkshop die hohe Kunst des "Bühnennahkampfs" - also die Simulation einer körperlichen Auseinandersetzung, ohne jemandem zu verletzen - erlernen, und die Schüler der s4 bei einem Teil der "ESM"-Fächer (ECO, Science, Mathe) tiefer in die Wissenschaften eindringen, etwa durch tiefergehende Untersuchung der Aerodynamik beim Basteln und Testflügen von Papierfliegern, mathematische Aufgabenstellungen des täglichen Lebens lösen, Margarine herstellen, in einem Quiz ihr Wissen zum Thema "Wirtschaft einer Sparkasse" - also die Arbeitsweise einer Bank - testen und vieles mehr.

An den beiden Projekttagen eröffneten sich den Schülern völlig neue Perspektiven und Horizonte außerhalb des Schulalltags. Neben den in den Lehrplänen festgelegten fachlichen Inhalten, wurden auch Schlüsselkompetenzen und andere kognitive und praktische Fähigkeiten gefördert.